Psychologie studieren immer beliebter

Schon während der Schulzeit macht man sich Gedanken über die Zukunft, genauer gesagt, den beruflichen Werdegang. Und nachdem das Abitur also erfolgreich abgeschlossen wurde, folgt der nächste Schritt. Bei vielen jungen Menschen ist das Thema Psychologie sehr beliebt. Doch bedarf es einiger Voraussetzungen, diesen Wunsch auch zu realisieren.

Welche Voraussetzungen sollte erfüllt sein?

Als Erstes spieltes eine Rolle, mit welchem Notendurchschnitt das Abitur absolviert wurde. Ein sehr guter Durchschnitt ermöglicht das Psychologie-Studium ohne weitere Umwege. Daher sollte das Abitur mit mindestens 2,0 abgeschlossen worden sein. Vorhandenes Interesse für die Arbeit mit Menschen und Interesse an der Psychologie selbst sind natürlich die Grundvoraussetzung für das Psychologie-Studium. Des Weiteren ist es hilfreich, sich schon vorab mit entsprechender Literatur beschäftigt zu haben. Sehr gute Englischkenntnisse sollten vorhanden sein, da viele Fachbücher in Englisch geschrieben wurden und vorausgesetzt wird, diese zu lesen und zu verstehen. Computerkenntnisse werden nicht mehr ausdrücklich genannt, weil diese als selbstverständlich gelten. Mathematik ist ein großer Bestandteil des Psychologie-Studiums, vor allem in den anfänglichen Semester, darüber sollte sich der Anwärter im Klaren sein.

Was zählt noch außer guten Noten?

Einfühlungsvermögen und das Erkennen von Problemen, um diese zu behandeln, soll hier ebenfalls als persönliche Voraussetzung genannt werden. Ebenfalls sollte die Fähigkeit, sich selbst zu öffnen und Anderen mitzuteilen vorhanden sein sowie die Bereitschaft zur Selbsterforschung und Selbsterkennung, da dies Teil der klinischen Psychologie sein wird. Ansonsten gibt es keine einheitlichen Richtlinien zum Psychologie studieren, daher sollten diese an der jeweiligen Hochschule erfragt werden.

Präsenzstudium oder Fernstudium?

Wenn Anwärter sich an mehreren Hochschulen beworben haben und auch angenommen wurden, kommt es vor, dass Studienplätze auf diese Weise frei werden. Es gibt dann ein Nachschubverfahren, was bedeutet, dass die Bewerber mit den besten Abitur-Durchschnitten die Möglichkeit haben, einen Platz zum Psychologie studieren zu ergattern. Zusätzliche freie Plätze werden dann verlost. Darum ist es empfehlenswert, sich an mehreren Hochschulen für dieses Verfahren zu bewerben. Um durch diese Methode einen ersehnten Studienplatz zu bekommen, hat mehr mit Glück als dem Notendurchschnitt zu tun.

Aus zeitlichen oder persönlichen Gründen wird eventuell ein Fernstudium Psychologie in Betracht gezogen. Das ist durchaus machbar und der Abschluss des Bachelor of Science in Psychology ist gleichwertig mit dem an einer Präsenz-Hochschule. Die Dauer des Studienganges beträgt 9 Semester und wurde von qualifizierten Professoren inhaltlich erstellt. Ein Fernstudium Psychologie wird speziell als solches konzipiert, um dem Studierenden die besten Möglichkeiten des Studiums bieten zu können.