Fragen rund um den Studentenkredit

Zu beachten ist, dass es für einige Studentenkredit-Angebote Altersbeschränkungen gibt. Ebenfalls sind Studentenkredite für die Finanzierung des Erststudiums gedacht. Primär also für junge Abiturienten und Absolventen einer Berufsausbildung gedacht, die direkt nach Schule oder Ausbildung ein Vollzeit-Studium absolvieren wollen. Typisches Alter dieser Gruppe liegt zwischen 19 und 26 Jahre.

Studentenkredit zusätzlich zum BAföG

Das BAföG ist eine Leistung, die an das Einkommen sowohl der Eltern oder auch dem des Studierenden gebunden ist, und ausgehend davon berechnet wird. Ist das genehmigte BAföG zu niedrig, kann eine Finanzierungslücke für das Studium auch mit einem Studentenkredit überbrückt werden. Jedoch muss in Abhängigkeit der Genehmigung ggf. die Hälfte des BAföGs und auch der Studentenkredit zeitgleich zurückgezahlt werden. Dadurch ist der Berufseinstieg mit einer finanziellen Belastung verbunden.

Minderjährige Studierende

Generell kann in Deutschland ein Kredit nur eine voll geschäftsfähige Person beantragen. Noch nicht Volljährige sind eingeschränkt geschäftsfähig und können nur mit zusätzlicher Genehmigung durch die Eltern und dem Familiengericht einen Kreditvertrag abschließen.

Sonderfälle

Wichtig ist bei allen zusätzlichen Fragen, ob bereits einmal Leistungen beantragt worden sind und die Zeitdauer im Rahmen der Regelstudienzeit liegt. So kann unter Umständen auch ein Promotionsvorhaben auf Antrag im Einzelfall unterstützt werden, oder im Rahmen einer Umschulung dass sich anschließende Studium. Wird die Regelstudiendauer überschritten, so kann auf Antrag der Studienkredit um ein oder zwei Semester verlängert werden. Je nach Anbieter gibt es dafür verschiedene Kriterien.

Rückzahlung

Gemäß Darlehensvertrag verlangen die Anbieter innerhalb einer bestimmten Anzahl an Monaten nach dem Studienende die Rückzahlung. Auch hier gelten wieder je nach Anbieter verschiedene Fristen. Der Schlüssel für einen reibungslosen Ablauf liegt in der frühzeitigen Kommunikation mit dem Anbieter und der Einhaltung der Regelstudienzeit.