BWL-Studium bietet breite Qualifizierung

Der Abschluss eines Studiums der BWL versetzt den Absolventen in die Möglichkeit Tätigkeitsfelder auf breiter Basis für die Wahl eines Arbeitsplatzes nutzen zu können. Mithin zählt das Studienfach zu den typischen Klassikern bei den zur Verfügung stehenden Studiengängen.

Beschreibung und Inhalte

Wie häufig werden im Grundstudium die grundlegenden Handwerkszeuge vermittelt. Die angehenden Betriebswirte erlangen wichtiges Grundlagenwissen, das im weiteren Verlauf durch Auswahl der Schwerpunktfächer vertieft wird. Das Basiswissen der Betriebswirtschaft gehört ebenso dazu, wie auch Kenntnisse aus der Rechtswissenschaft, auch Mathematik ist sehr wichtig und natürlich Volkswirtschaftslehre. In den Vorlesungen wird der Aufbau verschiedenster Unternehmen vermittelt und die Funktionsweise kann nachvollzogen werden. Die Studenten lernen die externen Beeinflussungen auf Unternehmen kennen, und können erkennen, welche Elemente zum Erfolg eines Unternehmens beitragen können.

Das Hauptstudium dient dem Erwerb und Vertiefung von Hintergrundwissen. Auch spezialisieren sich die Studenten auf Fachbereiche für meistens zwei Schwerpunkten im Studium. Dazu stellen die Universitäten oft die folgenden Fachbereiche für die Studenten zur Auswahl:

– Bankwesen (Banksysteme und -typen)
– Controlling (das interne Rechnungswesen zur Kontrolle der einzelnen Abteilungen)
– Finanzwirtschaft (welche Formen der Finanzierung für Investition stehen zur Verfügung)
– Logistik (Heute in Deutschland wichtiger denn je: die optimale Wertschöpfungskette)
– Marketing (Konzeption und Überwachung der Corporate Identity)
– Personalwesen (Personalführung und -suche, Lohn- und Gehaltsabrechnung)
– Steuerwesen (oftmals internationaler Vergleich diverses Steuersysteme)

Vorkenntnisse

Nicht unterschätzen dürfen die angehenden Studenten in den ersten Semestern die Fächer Mathe und Statistik. Ein mathematisches Grundverständnis muss unbedingt vorhanden sein, auch sind Gleichungen und Formeln während des Studiums immer Bestandteil der täglichen Lernarbeit. Unabdingbar sind die Fremdsprachenkenntnisse und stellen sogar eine wichtige Schlüsselqualifikation dar.

Berufsaussichten

Wie überall gilt auch hier, dass der berufliche Erfolg nach dem Ende des Studiums sehr gute Noten erfordert. Schließlich drängen jedes Jahr sehr viele „fertige“ Betriebswirte auf den Markt. Die große Bandbreite der Einsetzmöglichkeiten liefert jedoch auch Jobs bei Unternehmen aus unterschiedlichen Wirtschaftsbereichen.